Die Wirkung des Füllmittels der Hyaluronsäure unterscheidet sich wesentlich von Botulinumtoxin. Die Hyaluronsäure befindet sich in interzellulärer Flüssigkeit des Menschen. Die Menge der Hyaluronsäure wird mit dem zunehmenden Alter vermindert. Hyaluronsäure, die durch plastische Chirurgen verwendet wird, ist ein synthetisch entwickelter Stoff. Das ist gelartiger Stoff, der in eine Falte durch Injektion eingeführt wird.

Durch die Injektion der Hyaluronsäure werden Falten geglättet, der Gewebezustand verbessert, die Haut wird dichter, die Regeneration des Bindegewebes wird stimuliert. Da nur der Gesichtsumfang wiederhergestellt wird und tiefe Falten beseitigt werden, entstehen keine Komplikationen, die mit Mimik verbunden sind.

Die Hyaluronsäure eignet sich am besten für die Faltenglättung in Nasen- und Lippenpartien, die Wiederherstellung des Umfanges von Lippen und Wangen sowie von Gesichtskonturen. Es ist kein kompliziertes Verfahren. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Betäubung und der Effekt ist sofort sichtbar. Die Ergebnisse bleiben 6—18 Monate erhalten.