Vitrifikation

Ultraschnelle Einfrierung von Eizellen, Zygoten, Embryonen, Blastozysten ist die Einfrierung von in die Gebärmutter nicht übertragenen Keimzellen und deren Aufbewahrung in einem Behälter mit flüssigem Stickstoff, bis die Patienten ihren Willen erklären, sie zu entfrosten. Bei Übertragung von entfrosteten Embryonen ist es nicht mehr notwendig die künstliche Befruchtung zu wiederholen und die Arzneimittel zur Stimulierung von Ovarialen einzunehmen. Dieses Verfahren ermöglich die Gesundheit der Frau nicht zusätzlich zu belasten.

Gefrierung von Sperma ermöglicht in der Zukunft eigene Kinder zu haben, wenn es geplant ist chemotherapeutische, röntgentherapeutische oder operative Behandlung onkologischer Krankheiten durchzuführen. Nach der Genesung des Mannes, kann sein Sperma zur Befruchtung seiner Partnerin unter Anwendung von Verfahren zur künstlichen Befruchtung IUI, IVF oder ICSI.

Aspiration von Spermatozoen aus Eierstöcken (TESA)

Eine Mikrochirurgische Prozedur, wenn Samenleiter aus Eierstöcken genommen und in ihnen Spermatozoen gesucht werden. TESA kann zum Zweck der Diagnostik durchgeführt werden, wenn man bei der Durchführung der Untersuchung keine Spermatozoen findet. Auf solche Weise bekommt man auch Spermatozoen, die während der ICSI Verfahren verwendet werden.

Züchten von Blastozysten

Das ist das Züchten des Embryos bis zum fünften oder sechsten Tag, wenn es ein höheres physiologisches Entwicklungsstadium erreicht. Das Züchten von Embryonen bis zum Stadium von Blastozysten unter Laborbedingungen ermöglicht es die besten Embryonen für die Übertragung in die Gebärmutter auszuwählen.

Verdünnung des durchsichtigen Embryo-Überzuges

Die Verdünnung des durchsichtigen Embryo-Überzuges (eng. «Assisted hatching») erfolgt vor der Einführung des Embryos in die Gebärmutter zum Zweck der Erleichterung seiner Einpflanzung.

Spermiogramm

Ein Spermiogramm ist das Ergebnis einer Ejakulatanalyse und dient der Beurteilung der Zeugungsfähigkeit des Mannes. Während der totalen Untersuchung von Sperma (Spermiogramm) werden nicht nur physikalische Eigenschaften von Sperma geprüft sondern auch die Konzentration und Beweglichkeit von Spermatozoen,  die Morphologie wird bewertet und unterschiedliche funktionale Tests durchgeführt:

  • während des Tests auf die Lebensfähigkeit wird festgestellt, welches Prozent von wenig beweglichen Spermatozoen lebensfähig, aber unbeweglich ist;
  • während des Immuntests wird mögliche Immunsterilität festgestellt;
  • es wird die Anzahl von spermiogenen Zellen und Leukozyten festgestellt;
  • es wird die Agglutination von Spermatozoen festgestellt.

Während der Bewertung der Morphologie wird es festgestellt, wie viele Prozent der Spermatozoen einen richtigen Aufbau haben und bei wie vielen eine Veränderung in der Form der Aufbau (Pathologie des Kopfes, des Halses, des Schwanzes von Spermatozoon) zu sehen ist.

Kurze Untersuchungen von Sperma werden durchführt, wenn nach einer Behandlung notwendig ist die eventuellen Veränderungen des Spermas zu prüfen.  Während der kurzen Untersuchung von Sperma werden wesentliche Parameter der männlichen Fruchtbarkeit geprüft: physikalische Eigenschaften, Konzentration und Beweglichkeit von Spermatozoen.