Die Korrektur des Sehvermögens durch Excimer-Laser ist eine der populärsten Methoden zur Beseitigung von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und des Astigmatismus.

Bei der Augenlaserbehandlung wirkt der Laser-Strahl auf die Oberflächenschicht der Hornhaut ein und ändert dadurch ihre optische Kraft. Das Verfahren lässt die Patienten mit Problemen der Refraktion die Sehkraft vollständig wiederherstellen.

Augenlaserbehandlung durch Excimer-Laser kann bei Patienten, die an Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit leiden, eingesetzt werden. Dabei ist es wichtig, dass es keine anderen Krankheiten vorhanden sind, die die Sehkraft beeinträchtigen und stabile Dioptrien-Werte für mindestens ein Jahr vorhanden sind. Die Behandlung erfolgt ambulant und dauert ca. 20 Minuten. In Abhängigkeit von dem Behandlungsverfahren erreicht die Sehkraft ein optimales Niveau innerhalb von wenigen Wochen.

In folgenden Fällen wird die Augenlaserbehandlung nicht durchgeführt:

  • Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus in hohem Grade. D.h. wenn die Kurzsichtigkeit (-) 8 D, die Weitsichtigkeit (+) 3 D überschreitet, der Astigmatismus mehr als 3 D ist.
  • Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus in niedrigem Grade, aber die Hornhaut zu dünn ist (die Dicke der Hornhaut ist unter 500 ɱm).
  • Wenn das Alter des Patienten 50 Jahren übersteigt, so empfiehlt sich chirurgischer Ersatz der transparenten Linse.
  • Augenlaserbehandlung wird nicht empfohlen, wenn der Patient an systematischen Autoimmunerkrankungen, Erkrankungen des Bindegewebes, allergischen Erkrankungen sowie Diabetes leidet.
  • Für Schwangere und stillende Mütter werden die Augenlaserbehandlungen ebenfalls nicht empfohlen.

Preisliste für Augenlaserbehandlungen durch Excimer-Laser

Augenlaserbehandlung mit Lasek Methode

Beratung des Ophthalmologen und Untersuchung von Augen 30 €
Korrektur des Sehvermögens an einem Auge durch Excimer-Laser mit 2 Jahre Garantie 440 €

Augenlaserbehandlung mit Femto Lasik Methode

Beratung des Ophthalmologen und Untersuchung von Augen 30 €
Korrektur des Sehvermögens an einem Auge durch Excimer-Laser mit 2. Jahren Garantie 640 €

Im Laufe der Operation wirkt der Laser-Strahl auf den oberen Teil der Hornhaut ein, die Wölbung und Scheitelbrechwert werden verändert. Die Lichtstrahlen passieren das optische System des Auges, beginnen sich in der Netzhaut zu fokussieren und die Sehkraft wird verbessert. Der Patient legt sich bequem im Operationssaal, es wird Lokalanästhetikum angewendet – es werden anästhesiologische Tropfen eingeträufelt. Deswegen spürt der Patient keinen Missbehagen. Die Operation dauert etwa 20 Minuten. Sofort nach der Operation bekommt der Patient die Hinweise des Arztes, ein Päckchen von Medikamenten, die er einträufeln soll, und er kann nach Hause zurückkehren.

Die Jahreszeit hat keinen Einfluss auf das Ergebnis der Operation  – die Operation wird in der für den Patienten passenden Zeit durchgeführt. Wenn Sie aber aktive Erholung planen, so ist es daran zu denken, dass nach der Operation die Augen einige Zeit empfindlich sind, Sie müssen Staub, Sonne, Baden in offenen Gewässern, Schwimmhallen vermeiden.

Einen fachgemäßen Rat zur Behandlung des Sehvermögens können Sie nur in der Klinik, die solche Behandlungen durchführt, bekommen. Der Facharzt wird keine Behandlung empfehlen, wenn die Prozedur außerhalb der Sicherheit liegt. Sehr oft passen für solche Patienten andere Verfahren der chirurgischen Sehkraftkorrektur – intraokulare Korrektur, Chirurgie der transparenten Augenlinse.

Einige Wochen nach der Operation sollte keine Augenkosmetik benutzt werden, man muss die Tropfen einträufeln. Einige Zeit nach der Augenlaserbehandlung werden die Augen etwas empfindlicher sein als gewohnt, man muss Staub, Sonnenstrahlen vermeiden – wir raten die Sonnenbrille zu tragen, Baden in offenen Gewässern und Schwimmhallen sollen vermieden werden.

Die Arbeitsfähigkeit nach der Operation hängt von dem ausgeübten Beruf ab. Wir empfehlen 5 Tage Krankenurlaub, da in dieser Periode frühe postoperative Pflege gesichert werden soll. Bei Bedarf kann der Krankenschein ausgestellt werden.

Die Augenlaserbehandlung empfiehlt sich nicht für alle Patienten, die sich solche Operation wünschen. Der Facharzt empfiehlt solche Behandlung nicht, wenn er sieht, dass das gewünschte Ergebnis  -gute Sehkraft ohne Brille – nicht erreicht werden kann. Die Behandlung empfiehlt sich nur für diejenige, die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus in den sicheren Grenzen haben, die Hornhaut dick genug ist, keine anderen Augenkrankheiten bestehen.

Der Wirkung der Behandlung ist langfristig und stabil. Trotzdem sind die Möglichkeiten der Medizin nicht grenzenlos. Diese Behandlung ist keine Zurückgewinnung der Sehkraft, sondern die Auswechselung eines Mittels zur Verbesserung der Sehkraft (Brille oder Kontaktlinsen) durch ein anderes Mittel (Augenlaserbehandlung). Es ist zu erwarten, dass der Patient nach der Behandlung ohne Brille sehen wird, wie er früher mit der gut gewählten Brille oder Kontaktlinsen sah. Es ist wichtig zu unterstreichen, dass das Ergebnis der Behandlung von dem Grad und der Schwere der Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder des Astigmatismus abhängt. Sie sollen auch wissen, dass jeder Mensch mit der normalen Sehkraft im Alter von 45-50 Jahren, unabhängig davon, ob er an Augen operiert wurde oder nicht, eine Brille zum Lesen braucht.

Zwei Wochen vor der Behandlung dürfen keine Kontaktlinsen getragen werden. Ebenfalls sollte einige Tage vor der Behandlung keine Augenkosmetik (Tusche, trocken Lidschatten) angewendet werden.

Die Augenlaserbehandlung hat keine Wirkung auf die Entbindung und auch Entbindung hat keine Wirkung auf Augenlaserbehandlung. Es empfiehlt sich nicht, ein halbes Jahr nach der Behandlung die Schwangerschaft zu planen, da in der postoperativen Periode hormonale Augentropfen und Augentropfen mit Antibiotika verwendet werden. Da die Augenlaserbehandlung stressig für den Organismus ist, genauso wie die Schwangerschaft und Entbindung,  empfiehlt es sich dazwischen eine Pause zu machen. Wir sind froh, dass wir viele Patientinnen haben, die nach der Augenlaserbehandlung entbunden haben und sich weiterhin über gute Sehkraft freuen..

In der Augenklinik Lirema werden viele Patienten aus dem Ausland behandelt. Meistens laden wir die Patienten ein, für 5-7 Tage nach Litauen zu kommen, da diese Zeitperiode die Vorbereitung zur Behandlung und postoperative Pflege sicher abdeckt. Es ist zu unterstreichen, dass präoperative Untersuchung mindestens ein Tag vor der Operation durchgeführt werden soll. Da die Postoperative Behandlung auch in Deutschland vom einen Augenarzt durchgeführt werden kann, reicht eine Aufenthaltsdauer von 3 Tagen aus.

Seit dem 1. Mai 2004 ist Litauen Mitglied der Europäischen Union. Da jeder Bürger der EU berechtigt ist eine Klinik in einem EU-Mitgliedstaat frei zu wählen, hat Ihre Krankenversicherung auch in Litauen Gültigkeit. Wir stellen Ihnen eine medizinische Bescheinigung über die durchgeführte Behandlung aus. Falls notwendig, wird ebenfalls eine Berufsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt.

Niedrigere Preise bei hoher Qualität sind in Litauen aufgrund der niedrigeren Gehälter, Miet- und Energiekosten sowie anderer Ausgaben, die wesentlich niedriger als in Deutschland sind, möglich.